Image for GRR Group erwirbt Netto Lebensmitteldiscounter in Bruchhausen für GRR Future Retail Properties 1

GRR Group erwirbt Netto Lebensmitteldiscounter in Bruchhausen für GRR Future Retail Properties 1

Nürnberg, 08.08.2023: Die GRR Group hat einen Netto Lebensmitteldiscounter in Bruchhausen (Niedersachsen) für den GRR Future Retail Properties 1 erworben. Das Objekt ist zum 1. August 2023 übergegangen. Die Transaktion erfolgte im Rahmen eines Asset Deals. Verkäuferin ist RATISBONA Handelsimmobilien mit Sitz in Regensburg. Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Der Luftkurort Bruchhausen-Vilsen liegt 30 km südlich von Bremen im Landkreis Diepholz in Niedersachsen. Der Netto-Markt befindet sich im Zentrum der Gemeinde an einer der Hauptverkehrsstraßen. Er ist sehr gut an den ÖPNV angebunden, in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof Bruchhausen-Vilsen und der zentralen Bushaltestelle.

Die Immobilie in Bruchhausen ist langfristig an den Lebensmitteldiscounter Netto vermietet. Der Lebensmittel-Einzelhandelsmarkt wurde 2003 gebaut und 2022 umfassend modernisiert und großzügig erweitert. Dabei wurde auch ein Backshop mit Café angegliedert. Die Mietfläche des Ankermieters Netto beträgt etwa 1.400 Quadratmeter auf einem Grundstück mit rund 4.700 Quadratmetern. Den Kunden stehen etwa 60 PKW-Stellplätze zur Verfügung.

Der Netto-Markt wurde mit Schnellladesäulen ausgestattet. Auf der Dachfläche wird noch nachträglich eine separate PV-Anlage errichtet, über die günstiger und nachhaltiger Strom bezogen wird.

„Das Objekt passt hervorragend zum Anforderungsprofil unseres neuen Fonds GRR Future Retail Properties 1. Aufgrund der Modernisierungsmaßnahmen wurde der Netto-Markt ökologisch nachhaltig gestaltet. Damit leistet der Lebensmitteleinzelhandel einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz“, erklärt Martin Führlein, Vorstand der GRR Group.

Die technische Due Diligence erfolgte durch Schuster Real Estate Consultants aus Ansbach. Rechtlich und steuerlich begleitet wurde die Transaktion auf Seiten des Käufers durch die Kanzlei GSK Stockmann aus Berlin.

Der GRR Future Retail Properties 1 ist ein neuer Fonds für institutionelle Investoren, der ausschließlich auf Objekte im Lebensmittel-Einzelhandel fokussiert ist. Die zu erwerbenden Immobilien müssen den für den Fonds definierten ökologischen Merkmalen entsprechen. Das Investitionsvolumen liegt bei 350 Millionen Euro, das Eigenkapital beträgt 200 Millionen Euro. Der Fonds wird über die Service-KVG INTREAL administriert.

Der neue Immobilienfonds ist als deutscher Spezial-AIF mit offener Laufzeit konzipiert und investiert mit einer klaren ökologischen Strategie in entsprechende Objekte. Er erfüllt so die Voraussetzungen gemäß Art. 8 der Offenlegungsverordnung. Die Zielrendite beträgt circa 4 Prozent pro Jahr. Der Mietanteil von Unternehmen des Lebensmittel-Einzelhandels („Food-Quote“) soll über 70 Prozent betragen, der Anteil an Mieten von sogenannten systemrelevanten Betrieben wird mit über 85 Prozent erwartet.

In den GRR Future Retail Properties 1 werden ausschließlich Immobilien aus den Kategorien Core und Core+ aufgenommen. Die Objekte werden vor dem Ankauf anhand von mehr als 50 Kriterien hinsichtlich der Konformität mit der Anlagestrategie überprüft. Der Prüfprozess unterliegt dabei der Kontrolle durch eine externe Ratinggesellschaft, die sich auf ESG-Ratings spezialisiert hat. Möglich ist der Ankauf von Immobilien, die den vertraglich vereinbarten ESG-Kriterien entsprechen oder diese sogar übertreffen. Dieses Rating wird auch nach Aufnahme in den Fonds jährlich wiederholt und erneut evaluiert.

Netto Lebensmitteldiscounter in Bruchhausen, Niedersachsen (Quellenhinweis – Foto: GRR Group)