Für Fragen rund um Presse steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Matthias Struwe
Eye Communications
Tel +49 (7 61) 137 62 21
m.struwe@eyecommunications.de

GRR Group erwirbt Nahversorgungszentrum in Weilburg/Hessen für GRR German Retail Fund No.4

Nürnberg, 17. Februar 2021

Nürnberg, 17.02.2021: Die GRR Group hat ein Nahversorgungszentrum mit REWE als Ankermieter im hessischen Weilburg für den neu aufgelegten GRR German Retail Fund Nr.4 erworben. Das Objekt ist mit Wirkung zum 1.02.2020 übergegangen. Die Transaktion erfolgte im Rahmen eines Asset Deals. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Es ist bereits das 19. Objekt, das die GRR Group für den erst vor einem Jahr neu aufgelegten GRR German Retail Fund No.4 erwirbt. Weitere Ankäufe befinden sich bereits in der Due Diligence.

Das im Jahr 2009 errichtete und 2020 umfassend sanierte Gebäude auf dem circa 14.000 Quadratmeter großen Grundstück umfasst eine Mieteinheit mit etwa 2.200 Quadratmetern Mietfläche. Es ist langfristig an den Vollsortimenter REWE vermietet. Entsprechend beträgt die Food-Quote des Nahversorgungszentrums 100 Prozent.

Die Residenzstadt Weilburg im mittelhessischen Landkreis Limburg-Weilburg liegt zwischen Taunus und Westerwald und ist mit etwa 13.000 Einwohnern nach Limburg an der Lahn und Bad Camberg die drittgrößte Stadt des Landkreises. Sie ist über die Bundesstraßen 456 und 49 mit Limburg an der Lahn, Bad Homburg vor der Höhe und Wetzlar verbunden. Über die Lahntalbahn besteht auch Anschluss an Koblenz und Gießen.

Das Nahversorgungszentrum liegt am linken Lahnufer nahe der Kernstadt und ist von vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen umgeben. Der REWE-Markt ist direkt am Ortseingang sehr gut sichtbar und profitiert von der Anbindung an die hochfrequentierte Bundesstraße 456 und an den öffentlichen Personennahverkehr. Den Kunden stehen etwa 120 PKW-Stellplätze zur Verfügung.

LÜHRMANN Düsseldorf GmbH & Co. KG hat die GRR Group bei der Transaktion beraten und hat diese vermittelt. Die technische Due Diligence erfolgte durch Schuster Real Estate Consultants aus Ansbach. Rechtlich begleitet wurde die Transaktion auf Seiten des Käufers durch die Hamburger Kanzlei JEBENS MENSCHING PartG mbB.

Der GRR German Retail Fund No.4 ist der vierte offene Immobilien-Spezial-AIF der GRR Group nach dem deutschen Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB). Die Administration erfolgt über die Service-KVG IntReal. Das geplante Anlagevolumen wurde auf rund 450 Millionen Euro erhöht. Der Fonds wurde vorzeitig aus der Platzierung genommen. Das akquirierte Eigenkapital beträgt 258 Millionen Euro. Die Investitionsphase des Fonds wird voraussichtlich im Jahr 2022 abgeschlossen. Der Fokus dieses Spezial-AIF liegt auf dem Einzelhandelssegment Basic Retail, das durch langfristige Mietverträge, stabile Miet-Cash-Flows sowie durch bonitätsstarke Ankermieter des deutschen Lebensmitteleinzelhandels gekennzeichnet ist. Der Fonds richtet sich an institutionelle Investoren und soll insbesondere durch die breite, bundesweite Diversifikation ein den Bedürfnissen dieser Investoren-Zielgruppe entsprechendes Rendite-Risiko-Profil bieten.