Für Fragen rund um Presse steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Matthias Struwe
Eye Communications
Tel +49 (7 61) 137 62 21
m.struwe@eyecommunications.de

GRR Group erwirbt Portfolio in Bayern und Niedersachsen für berufsständisches Versorgungswerk

Nürnberg, 1. Oktober 2019

Die GRR Group hat ein Portfolio aus drei Fachmarkt- und Nahversorgungszentren in Bayern und Niedersachsen erworben. Die Übernahme erfolgte für ein Individualmandat, das die GRR Group für ein großes berufsständisches Versorgungswerk seit ca. zwei Jahren betreut. Verkäuferin ist eine internationale Investment-Gesellschaft. Die Transaktion erfolgte im Rahmen eines Asset Deals. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

„Als Spezialist für Einzelhandelsimmobilien sind wir ein attraktiver Partner für Vermögensverwalter und Pensionskassen, die langfristige Anlagen mit hoher Wertstabilität suchen. Individualmandate wie dieses eröffnen der GRR Group neben unseren Fonds und unserem Eigenbestand eine neue Wachstumsperspektive“, erklärt Vorstand Martin Führlein.

„Wir freuen uns, dass wir das Mandat eines renommierten berufsständischen Versorgungswerks mit der Akquisition dieses Portfolios auf ca. 75 Millionen Euro vergrößern konnten. Weitere Investitionen in diesem Mandat stehen kurz vor der Beurkundung“, betont Vorstand Andreas Freier.

Alle Objekte liegen in einem attraktiven Einzugsgebiet und befinden sich jeweils an gut frequentierten Standorten. Die Grundstücksgrößen betragen zusammen circa 20.600 Quadratmeter, mit Mietflächen von insgesamt etwa 6.500 Quadratmetern. Den Kunden stehen an den drei Standorten etwa 200 PKW-Stellplätze zur Verfügung.

Das Nahversorgungszentrum im oberfränkischen Forchheim/Bayern mit einem dm-Drogeriemarkt als Ankermieter wurde 2006 erbaut. Zusammen mit umgebenden Einzelhandelsflächen, darunter einem 2017 neu errichteten Aldi-Discounter, bildet das Zentrum einen Versorgungsschwerpunkt in Forchheim.

In Hann. Münden bei Göttingen sind im Fachmarktzentrum neben dem Lebensmittel-Discounter Penny als Ankermieter noch eine Bäckerei, ein Geschäft für Tierbedarf und Tiernahrung sowie ein Blumenfachgeschäft vertreten. Der Standort grenzt unmittelbar an das Wohngebiet an.

Das Nahversorgungszentrum in der niedersächsischen Kreisstadt Nordhorn mit dem Lebensmittel-Discounter Netto als Ankermieter, dem Textil-Discounter kik sowie einem Frisörgeschäft liegt am Stadtrand in einem Mischgebiet und profitiert erheblich von der Nähe zur niederländischen Grenze sowie dem dicht besiedelten Umfeld.

Als Makler war das Berliner Büro von Savills tätig. Die technische Due Diligence erfolgte durch Schuster Real Estate Consulting in Ansbach. Rechtlich begleitet wurde die Transaktion auf Seiten des Käufers durch die Kanzlei ARNECKE SIBETH DABELSTEIN aus München.