Für Fragen rund um Presse steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Matthias Struwe
Eye Communications
Tel +49 (7 61) 137 62 21
m.struwe@eyecommunications.de

GRR Group übernimmt Portfolio mit 41 Einzelhandelsimmobilien für GRR German Retail Fund No. 3 / Fonds nahezu vollständig investiert

Nürnberg, 29. November 2019

Die GRR Group hat ein 41 Objekte umfassendes Portfolio von Lebensmittelmärkten und Discountern in zehn Bundesländern für den GRR German Retail Fund Nr. 3 erworben. Es handelt sich um das zweitgrößte Portfolio, das die GRR Group für einen ihrer Immobilienfonds erworben hat. Mit Abschluss dieser Transaktion ist der GRR German Retail Fund No.3 nahezu vollständig investiert. Verkäuferin ist ein Fonds des US-amerikanischen Investment Managers Marathon Asset Management. Die Transaktion erfolgte im Rahmen eines Asset Deals. Das Portfolio hat ein Gesamtinvestitionsvolumen in Höhe von über 130 Millionen Euro.

Das Portfolio mit dem Namen Gabius setzt sich aus Discountern, Vollsortimentern sowie Nahversorgungs- und Fachmarktzentren zusammen. Namhafte Ankermieter, darunter Netto, Edeka, Lidl, Rewe, Penny und Norma, sorgen für eine hohe Kundenfrequenz an diversen Standorten wie beispielsweise Augsburg-Königsbrunn, Dresden, Magdeburg, Mainhausen, Oranienburg, Paderborn, Rostock, Saarlouis und Wuppertal.

Die 41 erworbenen Grundstücke umfassen insgesamt etwa 270.000 Quadratmeter mit 108 Mieteinheiten und einer Mietfläche von circa 70.000 Quadratmetern. Etwa die Hälfte der Immobilien wurde vor kurzem bzw. wird in den kommenden Jahren erweitert und modernisiert. Die Vermietungsquote beträgt 98 Prozent.

„Mit dieser großen Transaktion ist es uns gelungen, unseren dritten Fonds mit Einzelhandelsimmobilien schon nach knapp eineinhalb Jahren praktisch vollständig zu investieren. Und das bei einem nachfragebedingt erhöhten Anlagevolumen von rund 380 Millionen Euro. Wir bieten damit in einem weiterhin kompetitiven Wettbewerbsumfeld eine erfolgreiche Performance mit wertstabilen Anlagen für institutionelle Investoren“, erklärt Vorstand Martin Führlein.

„Das Portfolio aus Discountern, Vollsortimentern und Fachmarktzentren zeichnet sich durch eine sehr gute Standortdiversifizierung und einen nachhaltigen Mietermix aus. Das Spannende an diesem Portfolio sind die Größe sowie die gelungene Kombination aus einem stabilen Cashflow und der Möglichkeit, durch gezielte Investitionen die Objektwerte weiter zu steigern. Mit diesem Abschluss sowie einer weiteren geplanten Portfolio-Beurkundung im Dezember ist es uns gelungen, unsere Ziele für dieses Jahr erneut deutlich zu übertreffen“, betont Vorstand Andreas Freier.

Auf Käuferseite war Jones Lang LaSalle SE aus Frankfurt am Main als Wertgutachter tätig. Die technische Due Diligence erfolgte durch Schuster Real Estate Consultants aus Ansbach. Rechtlich begleitet wurde die Transaktion auf Seiten des Käufers durch die Kanzlei Ashurst LLP aus Frankfurt am Main.

Die Verkäuferin wurde durch das Maklerbüro BFIN Real Estate Group aus München beraten und rechtlich durch K&L Gates LLP aus Berlin begleitet. Die technische Due Diligence erfolgte auf ihrer Seite durch REC Partners GmbH in Frankfurt am Main.

Der 2018 aufgelegte GRR German Retail Fund No. 3 ist der dritte offene Immobilien Spezial-AIF der GRR Group nach dem deutschen Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB). Die Administration erfolgt über die Service-KVG IntReal. Das aufgrund der Nachfrage noch einmal erhöhte Anlagevolumen beträgt rund 380 Millionen Euro, das eingeworbene Eigenkapital gut 230 Millionen Euro. Die Investitionsphase des Fonds ist mit dem Erwerb des Portfolios nahezu abgeschlossen, der Abschluss erfolgt voraussichtlich bis Ende des Jahres. Der Fokus dieses Spezial-AIF liegt auf dem Einzelhandelssegment Basic Retail, das durch langfristige Mietverträge, stabile Miet-Cash-Flows sowie durch bonitätsstarke Ankermieter des deutschen Lebensmitteleinzelhandels gekennzeichnet ist. Der Fonds richtet sich an institutionelle Investoren und soll insbesondere durch die breite, bundesweite Diversifikation ein den Bedürfnissen dieser Investoren-Zielgruppe entsprechendes Rendite-Risiko-Profil bieten.

Fachmarktzentrum in Mainhausen im Landkreis Offenbach in Hessen mit Netto-Lebensmitteldiscounter und ROSSMANN Drogeriemarkt

EDEKA-Vollsortimenter in Warin im Landkreis Nordwestmecklenburg in Mecklenburg-Vorpommern

Netto-Lebensmitteldiscounter in Artern/Unstrut im Kyffhäuserkreis, Thüringen

Nahversorgungszentrum in Mengerskirchen im Landkreis Limburg-Weilburg in Hessen mit Rewe-Vollsortimenter und REWE Getränkemarkt